Vive la France | Achten Sie auf Alain Juppé |

Die Franzosen leiden seit Jahren unter einer Rekord hohen Arbeitslosigkeit von knapp 10 Prozent. Anders als in Deutschland spielen deshalb bei der kommenden französischen Präsidentschaftswahl nicht nur Flüchtlinge eine Rolle. James Carville, Bill Clinton’s Stratege bei seiner ersten Präsidentschaftskampagne brachte es auf den Punkt: „It’s the economy, stupid!“

Manche Auguren erwarten, dass der moderat konservative Alain Juppé die besten Chancen hat, neuer Präsident zu werden. Die Entscheidung fällt wahrscheinlich schon bei den nach US-Vorbild neu eingeführten Vorwahlen, die alle Parteien durchführen. Die Agenda von Juppé klingt für deutsche Ohren ein bischen nach déjà-vu – der Tenor ist eine französische Mischung aus Schröder und Thatcher.

Sollte es sich bewahrheiten, dass Juppé – der 1995 als Premierminister an den Gewerkschaften gescheiterte Wirtschaftsreformer – in das Zentrum der Macht zurückkehrt, könnte es durchaus sein, dass in der Eurozone die Rollen getauscht werden – die Wirtschaftslokomotive fährt dann westlich des Rheins, östlich herrscht eher Flaute und Selbstgefälligkeit.

Der gut genährte ‚Deutsche Michel‘ macht alle Anstalten, dass zu tun, wofür er in den vergangenen Jahrzehnten bekannt war: die Beschäftigung mit sich selbst. Ob das auf Dauer gut gehen kann, wenn die Zinsen wieder positiv werden, Rohstoffpreise steigen und der Euro fällt, bleibt abzuwarten. Die Inflation könnte schneller und stärker wieder auf der Agenda stehen, als so manchem Schatzmeister hoch verschuldeter Euroländer lieb ist.

Zumindest können die Engländer dann wieder ihrem besonderen Hobby nachgehen:
„German bashing.“


Georg Oehm

Dr. Georg Oehm arbeitet seit seiner Banklehre Mitte der 80er Jahre in Frankfurt "rund um die Börse". Nicht nur die Diplomarbeit über den Kurssturz 1987 und seine Promotion über den Rohstoffhandel von Kupfer hatten mit der Börse zu tun. Auch Unternehmenskäufe, Verkäufe und die Begleitung von IPOs gehörten zu seinen Tätigkeiten. Mellinckrodt & Cie hat als Family Office seit 2008 zwei Aktien-Fonds in Luxemburg initiiert. Das hierbei gewonnene Know-how in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Portfoliomanagement, Vertrieb und Kommunikation ist die Basis für den derzeit stattfindenden Aufbau weiterer Geschäftsaktivitäten rund um das Thema Kapitalanlage mit Bezug zur Schweiz.

E-Mail-Newsletter

Erhalten Sie monatlich die wichtigsten Infos zu Mellinckrodt in Ihr E-Mail-Postfach und bleiben Sie stets über Beiträge und Veranstaltungen informiert.

Sie können sich jederzeit wieder abmelden.


© 2020 Mellinckrodt & Cie. AG ・ Zugerstrasse 74,・ CH-6340 Baar, Schweiz

Nutzungsbedingungen

Willkommen – Welcome

Zugang zur Website / Access to the website

Die nachfolgenden Informationen sind nur für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Mit dem Zugriff auf diese Webseite bestätigen Sie, dass dies der Fall ist.

The following information is only intended for persons who are resident in Switzerland. By accessing this website you confirm that this is the case.